Start der Initiative „Baukultur Eifel“

Bei der Initiative handelt es sich um eine Informations- und Bewusstseinskampagne zum Thema „Bauqualität - Baukultur neues Bauen im Eifelkreis“ in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer Rheinland-Pfalz  

Foto: Porträtfoto von Landrat Dr. Streit
  

  

Die Stärkung der Baukultur und der Bauqualität wird in vielen Regionen in Deutschland und auch über die Grenzen hinaus in Europa thematisiert (z. B. Vorarlberg, Niederösterreich etc.). Wenn es um den Erhalt von Denkmälern und ortsbildprägenden Gebäuden geht, können wir heute große Erfolge im Eifelkreis Bitburg-Prüm vorweisen. Viele gute Beispiele zeigen, dass das baukulturelle Erbe bewusst gepflegt wird. Anknüpfend an die langjährige verdienstvolle Arbeit für den Erhalt und die Wertschätzung historischer Eifeler Baukultur von Marie Luise Niewodniczanska und der Dorferneuerung der Eifelkreises, wollen wir zukünftig die Aufmerksamkeit verstärkt auf Neubauten richten.


Vor diesem Hintergrund ist das LEADER-Projekt „Baukultur-Eifel“ zu sehen, das den Fokus auf das zeitgemäße neue Bauen richtet. Ein Bewusstsein für die Bedeutung von Landschaft, Architektur und Baukultur ist ein wichtiger Baustein zur Profilierung des Eifelkreises Bitburg-Prüm im Wettbewerb der Regionen. Im Ergebnis soll dies nicht nur zu mehr Wohn- und Standortqualität für jeden Einzelnen, sondern zur Herausbildung einer regionalen Identität und Baukultur führen, als einem unverzichtbaren Herausstellungsmerkmal für Tourismus und Fremdenverkehr. Somit soll ein wichtiger und nachhaltiger Beitrag für die Profilierung und wirtschaftliche Entwicklung des Eifelkreises Bitburg-Prüm durch diese Initiative geleistet werden.
Gute gebaute Beispiele von Architekten - „best practice“ - erscheinen das geeignetste Mittel um überzeugend für Qualität und Baukultur werben zu können. Um das Ziel zu erreichen, haben wir bewusst den Schulterschluss zu den Fachleuten, den Architekten gesucht, die für die Initiative einen zentralen Baustein darstellen. Die Initiative umfasst folgende Schritte:

  • Öffentlichkeitsarbeit regionale Presse
  • Wöchentliche Vorstellung eines prägnanten, beispielgebenden Bauprojektes mit Bildern und erläuterndem Text des Architekten in den Kreisnachrichten des Bitburger Landboten.
  • Aufbau einer Internetpräsenz auf Ebene der Architektenkammer RP und der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm einschließlich Einstellung der ausgewählten zeitgemäßen Architekturbeispiele mit Erläuterung der Architekten.
  • www.eifel-baukultur.de
  • Flyer, als Kurzinformation mit Hinweisen auf weitere Informationsquellen.
  • Plakat, ebenfalls mit Hinweisen auf weitere Informationsquellen
  • Aufbau einer Powerpoint-Präsentation
  • Auszeichnungswettbewerb
  • Konzipierung einer Ausstellung
  • Öffentliche Veranstaltungen mit Vorträgen, Podiumsdiskussion