Baukultur und Schulen:

2 Workshop´s in Meckel mit anschließender "ArchitekTour"

Gästehaus eines Galeristen in WeidingenZu zwei Workshops trafen sich über 100 Schülerinnen und Schüler in Meckel um über die regionale Baukultur in der Eifel zu diskutieren und diese in einer anschließenden "ArchitekTour" unmittelbar zu erleben.



Es handelt sich hierbei um ein im Eifelkreis Bitburg-Prüm neu gestartetes Projekt „Baukultur in Schulen“. Dieses wurde initiiert von der Initiative Baukultur Eifel sowie dem Medienzentrum des Eifelkreises Bitburg-Prüm und organisiert durch deren Leiterin Marlen Meyer. An dem Projekt beteiligen sich insgesamt 107 Schülerinnen und Schüler einer Tischlerklasse der Theobald-Simon-Berufsbildenden Schule, Bitburg, Schülerinnen und Schüler der Realschulen plus aus Bitburg und Neuerburg sowie eine Oberstufenklasse des St.-Willibrord-Gymnasiums in Bitburg.
Die beiden Workshops starteten mit einem Vortrag des Baukulturbeauftragten des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Dipl.-Ing. Herbert Mayer sowie einem weiteren Vortrag mit dem Titel "Heimat bauen" durch Frau Schwickerath aus dem Architekturbüro Rainer Roth aus Meckel. Hieran schloss sich jeweils ein Rundgang durch Meckel an, wo sowohl die traditionelle regionale Baukultur erlebbar wurde wie auch moderne, zeitgenössische Einzelbauwerke erläutert und besichtigt werden konnten.

Die anschließende "ArchitekTour" führte zunächst nach Weidingen. Hier wurde von der Architektin Anja Axt aus Trier das Projekt des Berliner Galeristen Max Hetzler vorgestellt. Dessen „Stiftung zur Förderung zeitgenössischer Kunst in Weidingen“ präsentiert Kunstwerke und Skulpturen in einem regionaltypischen Altbau, dem Freigelände und in einem zeitgemäßen „Lagerhaus“ in Form einer eifeltypischen Scheune. Das moderne, regional inspirierte Gästehaus des Galeristen rundete die Eindrücke in Weidingen ab. Die Fahrt führte weiter nach Pickließem, wo die Familie Pallien aus Dudeldorf ein abbruchreifes Bauernhaus modernisiert hat. Die vom Dorferneuerungsbeauftragten Edgar Kiewel gemeinsam mit den Bauherren vorgestellte beispielhafte Maßnahme in Pickließem zeigt anschaulich den Wert alter Bausubstanz sowohl für ein zeitgemäßes Wohnen im Dorfkern wie auch für das Ortsbild.
Das Schülerprojekt wird finanziell durch die Kreissparkasse Bitburg-Prüm unterstützt. Die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler sollen Anfang November 2013 in einer Ausstellung präsentiert werden.



Rundgang in Meckel / Traditionelle BaukulturRundgang in Meckel / Zeitgenössische ArchitekturRundgang in Meckel / Zeitgenössische BautenRundgang in Meckel / Modernes Wohnhaus
Lagerhalle eine Galeristen in WeidingenGästehaus eines Galeristen in WeidingenGästehaus eines Galeristen in WeidingenGästehaus eines Galeristen in WeidingenHaus Pallien in PickließemHaus Pallien in PickließemHaus Pallien in Pickließem / Eingangstür