Baukultur und Schulen:

Baukultur Eifel - Projektthema am St.-Josef-Gymnasium Biesdorf

ComeniusSJG2014-Meckel-JLS„Erhaltenswertes suchen, Bewährtes bewahren!“ „DENK MAL! Woher wir kommen, wohin wir gehen.“Mit diesem Projektthema setzen sich Schülerinnen und Schüler  auseinander und suchten Antworten auf die Frage, welche Auswirkungen die Vergangenheit auf Gegenwart und Zukunft haben.

 

 

Baukultur Eifel war ein Thema für die Schüler des St.-Josef-Gymnasiums Biesdorf im Rahmen eines zweijährigen Comeniusprojektes zusammen mit ihren Projektpartnern aus Gray (Frankreich), Diekirch (Luxemburg) und Guben (Brandenburg).

Beim Besuch der Ausstellung „Baukulturpreis Eifel“ in der VGV Kyllburg am 26.03.2014 führte Prof. Marie-Luise Niewodniczanska in das Thema ein. Eine ganztägige Exkursion unter Niewodniczanskas kompetenter Begleitung durch Kyllburg und Dudeldorf vertiefte die neuen Erkenntnisse nachhaltig.

Am folgenden Tag erkundeten die Schüler Zeugnisse früherer Baukultur und im Einklang dazu stehende aktuelle Architektur in der Eifelgemeinde Meckel. Fachlich unterstützt und begleitet wurden sie durch Referate des Baukulturbeauftragten Herbert Mayer und Diplomdesignerin Christine Schwickerath aus dem Architekturbüro Rainer Roth in Meckel.
Ein Rundgang durch Meckel öffnete den Gästen aus den Partnerschulen, wie auch den Eifeler Schülern, die Augen für Neues und Anderes wie beim zeitgemäßen Wohnen in der Schmiedestraße. Die ländlichen Dorfstrukturen mit den wichtigsten Merkmalen ihrer Baukultur wurden vorgestellt: das typische Einhaus mit seinem wiederkehrenden Grundriss, Haustüren, Gebäudeachsen und die Öffnung zum Hof.


Auch wenn die Thematik den 14- und 15-Jährigen reichlich komplex erschien, zeigten die Schüler Interesse am Thema und erkannten die Bedeutung ihrer regionalen Baukultur:
„Über die „Baukultur Eifel“ weiß ich nun, dass man sich heute ziemlich viel von den Häusern abschauen kann, die früher gebaut wurden.“
„Vorher dachte ich immer, dass die Häuser abgerissen werden sollen, weil sie teilweise hässlich sind. Aber jetzt ist mir bewusst geworden, dass sie sehr wichtig für das Dorf sind!“


In national gemischten Workshops haben die Schüler später unter Anleitung der beiden Biesdorfer Lehrerinnen Katja Krebs und Birgit Scheilz Einzelaspekte zum Thema „Baukultur Eifel“ für eine schulinterne Ausstellung zusammengestellt.
Der europäische Austausch verschaffte den Jugendlichen unbekannte Einblicke in die Baukultur der Eifellandschaft. Sie werden jetzt ihr Umfeld mit „anderen Augen“ wahrnehmen und das Wissen darum über die Grenzen hinweg mitnehmen.

Die Koordination des Treffens oblag dem langjährigen Comenius-Koordinator am
St.-Josef-Gymnasium in Biesdorf, Herrn Franz Bittner, StD a.D.

ComeniusSJG2014-Meckel-GruppeComeniustreffen2014-SJG-Rundgang MeckelComeniustreffen2014-SJG-Rundgang Meckel-Schmiedestr.ComeniustreffenSJG2014_SchülerarbeitComeniustreffenSJG2014_Schülerarbeit 1



Weitere Informationen zu dem Comenius-Projekt finden Sie unter folgendem Link:
www.europaschule-guben.com/Biesdorf%20journal%20scolaire%20Comenius%20mars%202014.pdf

Ein Pressebeitrag im Trierischen Volksfreund zum downloaden:

pdfTV_v._25.04.2014_Gym.Biesdorf_Baukultur_und_Schulen.pdf