Baukultur und Schulen:

Exzellenzkurs auf ArchitekTour

Exellenzkurs 2015 auf ArchitekTour-Vortrag Christiane SchwickerathMit dem Exzellenzkurs — ein Kooperationsprojekt der Volksbank Bitburg und des St. – Willibrord-Gymnasiums – ging es am 08.05.2015 auf „ArchitekTour“ nach Meckel.  

 

 

 

 

Mit dem Dorferneuerungsbeauftragten Edgar Kiewel und Christine Schwickerath vom Architektur-Büro Roth entdeckten die 36 Schüler und Auszubildenden mit ihrer Betreuerin Simone Maas (Volksbank), den Lehrerinnen Margret Beyer-Bretz, Carina Kesse und Marlen Meyer die Schönheit eifeltypischer Bauformen in dem mehrfach prämierten Eifeldorf.  

Wie sich Tradition und Moderne in einer neuen Formensprache verbinden und als ästhetische Herausforderung begreifen lassen, vermittelte Architekt Rainer Roth an dem Ensemble in der Schmiedestraße.  
Genau wie bei den traditionellen Eifelhäusern mit ihrer einfachen Form hat jedes Haus einen eigenen Charakter und verbindet Wohn– und Wirtschaftsfunktion unter einem Dach. Dabei kommt dem Außenraum gleichsam dem Innenraum eine wesentliche Bedeutung zu. Die Raumstrukturierung ist geprägt von der Förderung eines Nachbarschaftsprinzips, bei dem Privatsphäre und maximaler Offenheit sich ergänzen.  

Die Projektauswahl sowie die interessanten Vorträge führten bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu interessanten Diskussionen wie auch zu der Erkenntnis, dass die Identität und Authentizität der Eifel weiterhin eine intensive Auseinandersetzung und breite öffentliche Diskussion um qualitätsvolles Planen und Bauern erfordert.  

 

Marlen Meyer, Leiterin Kreismedienzentrum Eifelkreis Bitburg-Prüm

Exellenzkurs 2015 in Meckel mit Rainer Roth und Christiane Schwickerath

 

Pressebeitrag von Schülerinnen und Schülern in der regionalen Presse: pdfTV_21.08.2015_Meckel-ein_architektonisches_Kleinod_in_der_Eifel.pdf