Ehemaliges Pfarrhaus 54636 Oberweis (2010/2011)

03 Pfarrhaus Oberweis Fassade nach ModernisierungPfarrhaus Oberweis Fassade vor ModernisierungPfarrhaus Oberweis Eingang nach ModernisierungPfarrhaus Oberweis Eingang vor ModernisierungPfarrhaus Oberweis Impressionen InnenraumPfarrhaus Oberweis Impressionen Innenraum 2Pfarrhaus Oberweis Impressionen Innenraum 3Pfarrhaus Oberweis Impressionen Innenraum 4Pfarrhaus Oberweis Zeitgemäßes Wohnen in ehem. ScheunePfarrhaus Oberweis Zeitgemäßes Wohnen in ehem. Scheune 2
 

 

Das 1839 als typisches Eifeler "Flurküchenhaus" erbaute, ehemalige Pfarrhaus in Oberweis wurde in den Jahren 2010 und 2011 umfassend renoviert.  

Nach einer bewegten Geschichte mit mehreren Umnutzungen und Umbauten präsentiert sich das Gebäude heute als Wohnhaus welches den Ansprüchen an ein modernes Wohnen ebenso gerecht wird, so wie es auch heutigen energetischen Forderungen Rechnung trägt.  In der alten Flurküche waren die Sandsteine unter dickem Putz versteckt und wurden bei den Renovierungsarbeiten freigelegt. Ebenso eine  "Takenanlage", vor der sich eine offene Feuerstätte befand. Der Rauch konnte durch eine große Öffnung in der Decke, im Eifeler Dialekt Hurschten genannt, nach oben gelangen. Ursprünglich war der Fußboden der Flurküche mit Sandsteinplatten ausgelegt, die um ca. 1900 durch Fliesen ersetzt wurden. Bei der Renovierung wurde auf diesen Umstand Rücksicht genommen.  

Im rechts gelegenen Anbau befand sich ursprünglich der Backofen, wahrscheinlich auch ein kleiner Stall. In den fünfziger Jahren wurde hier ein Pfarrsälchen eingerichtet. Hier entstand im Zuge des jetzigen Umbaus eine moderne, offene Wohnung über drei Geschosse.  Das gesamte Haus ist komplett mit einer modernen, diffusionsoffenen Innendämmung versehen und mit Fußbodenheizung ausgestattet.

Die Energieeffizienz entspricht dem Neubaustandard der EnEV.  

 

Pfarrhaus Oberweis (2010/2011)

Bauherren: Heidi und Wolfgang Karpen, Oberweis

Planer: Dipl.-Ing. Wolfgang Karpen, Oberweis

Fotos: Wolfgang Karpen, Oberweis; www.w-karpen.de

 

Beim Baukulturpreis Eifel 2015 erhielt das Projekt in der Kategorie "Erhalt traditioneller Baukultur / Denkmalpflege" eine Auszeichnung.

 

Hier die Bewertung der Jury:

"Das früher der Kirche gehörende, denkmalgeschützte Pfarrhaus in Oberweis aus dem Jahr 1839, wurde in vorbildlicher Weise saniert und einer neuen Nutzung zugeführt. Dabei wurde in dem sogenannten Flurküchenhaus, beim dem
Flur und Küche einen Raum bilden, auf alle historischen und denkmalwerten Details besondere Rücksicht genommen. So wurde die sogenannte Takenwand, die Küche und die „gute Stube“ trennte, einschließlich der Takenplatte als „Herz“ des Hauses erhalten.
Beispielgebend ist auch die Neuschaffung einer Wohnung im ehemaligen Scheunen- bzw. Stallbereich in einer sehr offenen Form. Diese Umnutzung trägt heutigen Ansprüchen an ein modernes zeitgemäßes Wohnen Rechnung und zeigt dabei anschaulich, dass in einem Denkmal Altes und Neues keine Gegensätze darstellen müssen.
Besonders hervorzuheben ist die gewählte Form einer diffusionsoffenen Innendämmung des Hauses, die kombiniert mit heutiger Heiztechnik dem Neubaustandard der EnEV entspricht. Dies ist Beleg dafür, dass Investitionen in Altbauten und Denkmäler auch energetisch nachhaltige Lösungen darstellen.
Aus Sicht der Jury stellt das Projekt im Ortskern in vielfacher Hinsicht eine vorbildliche Restaurierung dar."

 

Empfehlen Sie uns weiter...

Kreisverwaltung Eifelkreis Bitburg-Prüm
Trierer Straße 1 | 54634 Bitburg

Tel.: +49 (0) 6561/154140
Fax: +49 (0) 6561/151003
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Postfach 11 50 | 55001 Mainz

Tel.: +49 (0) 6131/99600
Fax: +49 (0) 6131/614926
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Flyer Download:
Hier können Sie
sich unsere aktuellen
Broschüren downloaden.

Brochuere-01Brochuere-02